Was ist Schulentwicklung?

Schulentwicklung ist ein Sammelbegriff für alle gezielten und systematischen Bemühungen der Schulstandorte, evidenzbasiert und unter Einbeziehung der „Stakeholder“ Schule positiv zu verändern.


Die 3 Dimensionen der Schulentwicklung

Schulentwicklung lässt sich mit Hans-Günter Rolff als Zusammenspiel von 3 Dimensionen definieren:

1.         Unterrichtsentwicklung

2.         Personalentwicklung sowie

3.         Organisationsentwicklung.

Diese drei Dimensionen gehen auf unterschiedliche Aspekte der Schulentwicklung ein, sind aber in hohem Maße miteinander verbunden. Sie sollten daher gemeinsam bedacht und in einer integrierten Form berücksichtigt werden: So braucht es für Entwicklungen im Unterricht oft vorbereitend oder begleitend Maßnahmen der Personalentwicklung (z.B. Fortbildungen, Austausch im Team) oder auch Organisationsentwicklung (z.B. Schaffung von Schulstufen-Teams). Dieser Verwobenheit der drei Dimensionen wird auch in den Entwicklungsplänen Rechnung getragen, in denen Ziele und Maßnahmen für Unterrichts- und Organisationsentwicklung dargestellt und mit Maßnahmen der Personalentwicklung und Fortbildungsplanung verknüpft werden.


Schulentwicklung und die Qualität von Unterricht und Schule

Die Grundlage für Schulentwicklung bilden die sechs Qualitätsbereiche von SQA. Zentrales Thema ist die Qualität der Lernerfahrungen und Lernergebnisse (Qualitätsbereich 1) sowie des Lernens und Lehrens (Qualitätsbereich 2) – siehe dazu die Richtlinien für die Schuljahre ab 2016/17 im Rundschreiben 6/2016. Unterrichtsentwicklung steht daher nicht von ungefähr an erster Stelle der drei Dimensionen von Schulentwicklung, auf sie haben pädagogische Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung auf jeden Fall Bezug zu nehmen.


Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung

„SQA – Schulqualität Allgemeinbildung“ will zu bestmöglichen Lernbedingungen für Schüler/innen an allgemein bildenden Schulen beitragen. Im Zentrum steht dabei der Entwicklungsaspekt, d.h. Schule bzw. Unterricht positiv zu verändern. „Schulentwicklung mit EP“ steht für die verbindliche Verbesserung und Weiterentwicklung der Qualität, und darum soll es in den folgenden Kapiteln hauptsächlich gehen.

Es ist daher wichtig, sich immer wieder zu vergewissern, ob das eigene Tun insgesamt gewissen Qualitätsstandards genügt und nachhaltig zu den gewünschten Ergebnissen führt. Gute Anhaltspunkte liefern hier z.B. die umfassenden Erhebungen in SQA online, die die Qualitätsbereiche von Schule breit abdecken, oder auch die Ergebnisse von Leistungsmessungen bei den Schüler/innen (wie z.B. die Bildungsstandardsüberprüfungen). Wird dabei Verbesserungsbedarf in zentralen Bereichen der Schulqualität sichtbar, ist es unabdingbar sich damit im Rahmen der eigenen Schulentwicklung zu befassen.

Last modified: Thursday, 16 November 2017, 4:07 PM