SQA-Glossar


Glossar

Browse the glossary using this index

Special | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | ALL

L

Lehren

Der Begriff „Lehren“ wird bei SQA sehr umfassend verstanden und spannt einen weiten Bogen von Wissensvermittlung über Lernorganisation und Lernbegleitung bis hin zur ganz persönlichen Betreuung von Schüler/inne/n durch Lehrer/innen (– was wohl nur in Einzelfällen möglich sein wird). Siehe auch BMBWF-Leittext Über das Lernen.


Leitbild

Das Leitbild beschreibt die "Philosophie", die (pädagogische) Grundorientierung einer Schule/einer Organisation, ihre Prinzipien, Werthaltungen und "Spielregeln" der Zusammenarbeit bzw. des Zusammenlebens. Kurz und prägnant formuliert, wird es damit zum Bezugspunkt für die Gestaltung der Schule/der Organisation und ihrer Aktivitäten.

Lernbegleiter/in

Die Bezeichnung Lernbegleiter/in macht eine Akzentverschiebung im Spektrum der Lehrer/innen-Rollen in Richtung einer aktiven, fördernden und herausfordernden Begleitung der Lernprozesse der Schüler/innen sichtbar, ohne dabei die direkte Instruktion abzuwerten. Der Begriff Lernbegleiter/in betont also das „Lernseitige“ bei der Betrachtung des Unterrichtsgeschehens gegenüber dem „Lehrseitigen“. Dabei werden die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen und Lernzugänge der Schüler/innen systematisch unterstützt, um sie zu selbstreguliertem und in weiterer Folge lebenslangem Lernen zu befähigen.

Lernen

Der Begriff Lernen wird bei SQA sehr umfassend verstanden: Mit Lernen sind der fachliche und fachübergreifende Kompetenzerwerb durch Schüler/innen, sowie die Entwicklung ihrer Persönlichkeit, ihres Sozialverhaltens und ihrer Sprachkompetenz gemeint. Siehe auch BMBWF- Leittext Über das Lernen.


Lernende Organisation

Eine lernende Organisation ist „eine Organisation, die kontinuierlich die Fähigkeit ausweitet, ihre eigene Zukunft schöpferisch zu gestalten“. Dafür sind fünf „Disziplinen“ von wesentlicher Bedeutung: Systemdenken – Personal Mastery (Selbstführung und Persönlichkeitsentwicklung) – Mentale Modelle (kritische Betrachtung der eigenen „inneren Bilder von der Welt“) – Gemeinsame Vision – Team-Lernen (nach: Peter Senge: Die fünfte Disziplin. Klett-Cotta: Stuttgart 1999, 7. Aufl.).