SQA-Glossar


Glossar

Browse the glossary using this index

Special | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | ALL

Page: (Previous)   1  2  3  4  5  6  7  8  (Next)
  ALL

Q

QIBB

QIBB – Qualitätsinitiative Berufsbildung ist die Strategie der Sektion Berufsbildung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) zur Einführung eines umfassenden Qualitätsmanagementsystems im österreichischen berufsbildenden Schulwesen. Im Zentrum stehen die systematische Sicherung und Weiterentwicklung sowohl der Unterrichtsqualität, als auch der Qualität der Verwaltungsleistungen. – Gemeinsam mit SQA bildet QIBB die Konkretisierung des Nationalen Qualitätsrahmens für das österreichische Schulwesen.


Qualität

Der Begriff "Qualität" kann deskriptiv im Sinne von "Beschaffenheit" oder normativ im Sinne von „Güte oder Niveau“ gebraucht werden. Im letzteren Sinne gebraucht, erfordert eine Qualitätsdiagnose Kriterien (siehe Kriterium) und Standards, die immer auf Konventionen beruhen und daher prinzipiell von einem bestimmten Wertekontext abhängig sind.


Qualitätsbereiche

SQA definiert 6 Bereiche von Unterrichts- und Schulqualität, die allen Akteur/inn/en im österreichischen Schulsystem Orientierung bei ihren Bemühungen um die Weiterentwicklung der Qualität von Schule und Unterricht bieten sollen. Sie sind keine abzuarbeitenden Checklisten oder Zielkataloge, können aber sehr hilfreich sein, wenn es darum geht, Zusammenhänge, Einflussfaktoren und Indikatoren zum Thema Lernen und Lehren zu erkennen und zu analysieren:

  1. Lernerfahrungen und Lernergebnisse
  2. Lernen und Lehren
  3. Lebensraum Klasse und Schule
  4. Führung und Schulmanagement
  5. Professionalität und Personalentwicklung
  6. Schulpartnerschaft und Außenbeziehungen

Qualitätsentwicklung (QE)

Qualitätsentwicklung meint die Gesamtheit aller Maßnahmen, die darauf abzielen, dass das Qualitätsniveau in einem System weiter angehoben wird. Bezogen auf das Schulsystem als Ganzes sind daher neben der pädagogischen Arbeit so unterschiedliche Faktoren wie etwa budgetäre Ausstattung, Lehrpläne oder Lehrer/innen-Aus- und Fortbildung bei der QE in den Blick zu nehmen.

Qualitätsmanagement

Unter Qualitätsmanagement werden Modelle der Umsetzung von Maßnahmen der Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung in Form festgelegter Strukturen und Abläufe verstanden (z.B. TQM – Total Quality Management; FQS – Formatives Qualitätsevaluations-System). SQA bevorzugt die Begriffe Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung gegenüber dem aus der Wirtschaft kommenden Begriff Qualitätsmanagement, um Eigenständigkeit und Eigengesetzlichkeit des Bildungsbereichs zu betonen.

Qualitätssicherung

Qualitätssicherung meint die Gesamtheit aller Maßnahmen und Voraussetzungen, die untersuchen, analysieren und sicherstellen sollen, dass ein bestimmtes Qualitätsniveau in einem System gegeben ist bzw. gehalten wird. Bezogen auf das Schulsystem als Ganzes sind daher so verschiedene Faktoren wie etwa budgetäre Ausstattung, Lehrpläne, Lehrer/innen-Aus- und Fortbildung oder verschiedene Formen der Evaluation dem Bereich der Qualitätssicherung zuzurechnen.

Qualitätsspirale

Ein Denken in Qualitätsspiralen meint systematisches Fortschreiten im Handeln von Personen/Organisationen von der Bedarfsermittlung/Ist-Analyse über Zielvereinbarung/Planung und Vorhaben/Umsetzungsmaßnahmen zur Erfolgsüberprüfung, die eine nächste Schleife der Qualitätsspirale in Gang setzt. Sie liegt der Qualitätsentwicklung an Schulen zugrunde und ist verbindliche Grundstruktur der Entwicklungspläne (EP). Als Synonyme werden oft auch die Begriffe „Qualitätskreislauf“, „Demingkreis“ oder „PDCA-Zyklus“ verwendet. 


R

Rahmenzielvorgabe des BMBWF

Die Rahmenzielvorgabe des BMBWF spiegelt die strategische Ausrichtung der Sektion I (Allgemein bildendes Schulwesen) des Bildungsministeriums wider. Die Entwicklungspläne haben sich ebenso wie die Bilanz- und Zielvereinbarungsgespräche auf diese verbindlich zu beziehen. Die aktuelle Rahmenzielvorgabe ab September 2016 lautet „Weiterentwicklung des Lernens und Lehrens an allgemein bildenden Schulen in Richtung Individualisierung, Kompetenzorientierung und inklusive Settings“.


Regions-EP


S

SchOG

SchOG steht für Schulorganisationsgesetz.



Page: (Previous)   1  2  3  4  5  6  7  8  (Next)
  ALL