Evaluation

Evaluation meint die systematische Untersuchung und Bewertung eines Gegenstands auf der Basis empirischer, d.h. erfahrungsbasierter Informationen in der Absicht, seine Qualität und seinen Nutzen sicherzustellen und weiterzuentwickeln. Mit „Gegenstand“ sind die Rahmenbedingungen, Prozesse und Produkte/Ergebnisse bzw. Wirkungen im schulischen Bereich gemeint. Evaluation ist nutzungsorientiert: Sie soll die Praxis unterstützen und handlungsrelevante Ergebnisse hervorbringen. Sie ist Teil der Qualitätsspirale.

Evaluation kann formativ, also prozessbegleitend, oder summativ, im Nachhinein, erfolgen; je nach Auftraggeber/innen und Durchführenden spricht man von interner und externer bzw. von Selbstevaluation und Fremdevaluation. Evaluation bedient sich verschiedenster Evaluationsmethoden und Instrumente – von denen der häufig eingesetzte Fragebogen nur eines ist. Um wirksam zu sein, muss Evaluation einige Mindestanforderungen erfüllen. Siehe auch Standards für Evaluation.


» SQA-Glossar