Entwicklungsplan Ebene Schule

Entwicklungspläne (EP) auf Schulebene sind Arbeitsinstrumente für systemische, koordinierte Qualitätsentwicklung bzw. Qualitätssicherung. Sie werden jährlich aktualisiert, unabhängig davon, wie lange die Bearbeitung der gewählten Themen dauert und spätestens nach Schulbeginn im Herbst an die Schulaufsicht übermittelt. Der EP hat eine verbindlich vorgegebene Grundstruktur, für die es entsprechende Leitfragen gibt, die den Erarbeitungsprozess unterstützen sollen. Er bezieht sich auf zwei Großthemen, von denen eines von der Schule frei wählbar ist. Diese Fokussierung soll es den Schulen ermöglichen, mit ihren Zielen und Maßnahmen in die Tiefe zu gehen, d. h. die Schüler/innen damit tatsächlich zu erreichen. Der EP dient als Grundlage für Bilanz- und Zielvereinbarungsgespräche (BZG) zwischen Schulaufsicht und Schulleitung.

» SQA-Glossar