EBIS-Liste

Willkommen bei der Liste der EBIS-Beraterinnen und -Berater!

In dieser Liste finden Sie Entwicklungsberater/innen, die das vom BMBWF entwickelte EBIS-Kompetenzprofil erfüllen und über umfangreiche Praxiserfahrung im Kontext „Beratung in Schulen“ verfügen – sei es auf der Ebene Unterrichts-, Organisations- oder Personalentwicklung,
Diese Liste stellt sicher, dass die genannten Berater/innen Schulen und schulische Netzwerke bestmöglich bei ihren Entwicklungsvorhaben unterstützen können.

Wie benütze ich die Liste?

Die Listenansicht zeigt Ihnen alle EBIS-Berater/innen in alphabetischer Reihenfolge. Nach Anklicken von "Zum Berater/innenprofil" beim jeweiligen Namen erfahren Sie Genaueres über die beraterischen Schwerpunkte und das Einsatzgebiet des Beraters/der Beraterin, mit dem/der Sie auch persönlichen Kontakt aufnehmen können. Finanzierung und organisatorische Abwicklung erfolgen im Regelfall wie bisher über die Pädagogischen Hochschulen. 

Mit der Suchfunktion können Sie EBIS-Berater/innen gezielt mit dem Nachnamen, nach beraterischen Schwerpunkten und Einsatzgebieten suchen.


        
 

Nachname:

Bundesland:











Beraterischer Schwerpunkt:






































Page: () 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ()
 

Mag.a Julia Schriffl, M.Ed.

bevorzugt tätig in:
Wien
ganz Österreich

„Es bleibt alles anders.“ Die Welt und die Dinge sind im Fluss und spülen immer wieder überraschende Möglichkeiten ans Ufer – und das ist gut so. Insofern ist Planung wichtig, flexibles Reagieren aber mindestens genauso. Das Im-Fluss-Sein findet sich nicht nur in meinem Leben(-slauf), der immer wieder in Bewegung ist und bleiben soll, sondern auch in meinem Zugang zu Beratung, Moderation und Prozessbegleitung. Ich begleite Organisationen im Wandel und verstehe mich dabei als „facilitator“ im Sinne von ermöglichen, erleichtern, fördern.

 

Mag. Dr. Dipl.-Päd. Christian Schroll

bevorzugt tätig in:
Niederösterreich
Wien

  • Lehrer im APS-Bereich
  • Leitung Beratungszentrum Schulentwicklung und Leadership der KPH Wien/Krems
  • seit 09/2017 Hochschulprofessur für Allgemeine Pädagogik an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien


 

Raimund Senn, MSc BEd

bevorzugt tätig in:
Salzburg
Tirol
Vorarlberg

"Guter Unterricht kann durch nichts getoppt werden, höchstens durch noch besseren Unterricht."

  • Ausbildung zum Rückmeldemoderator
  • Ausbildung zum Schulentwicklungsberater
  • Autor von Impulsen und Materialien zur Leseförderung und Kompetenzorientierung
  • berufsbegleitendes Studium mit den Schwerpunkten Organisations- und Schulentwicklung sowie Projektmanagement
  • langjährige Erfahrung als Referent in der FWB und in der Schul- und Unterrichtsentwicklungsberatung
  • 25 Jahre Unterrichtspraxis an HS und NMS


Kompetenzorientierung
Lesen in allen Fächern
Schulbibliothek

 

Mag. Christine Simbrunner

bevorzugt tätig in:
Oberösterreich
Wien

"Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung."  (Heraklith, 540-480 v. Chr.)

Die Begleitung von Menschen in Entwicklungs- und Veränderungsprozessen ist eine spannende Herausforderung. Dabei ist es mir wesentlich, sorgsam darauf zu schauen, dass die Beteiligten Ziele klären und einen gut strukturierten Weg in die Zukunft finden. Grundwerte sind Wertschätzung, Eigenverantwortlichkeit, Vertrauen in die eigenen Ressourcen und eine Haltung, die Veränderung als Chance für Entwicklung sieht.

 

Mag.a Renate SprüglBakk.phil

bevorzugt tätig in:
Burgenland
Kärnten
Niederösterreich
Oberösterreich
Salzburg
Steiermark
Wien

„Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer“. (A. de S.-Exupéry)

Auf die Frage nach meinem Beruf antworte ich gerne mit: „Pädagogin aus Leidenschaft“. Überzeugt davon, dass die Zukunft der Menschheit in unseren Kindern liegt, widme ich mich mit vollem Elan der positiven Gestaltung von pädagogischen Beziehungen.

Meine pädagogische Laufbahn beginnt noch vor meinem Lehramtsstudium mit ehrenamtlicher Tätigkeit in diversen Jugendorganisationen und erstreckt sich über verschiedenste Handlungsfelder: AHS-Lehrerin (Spanisch, Französisch), Reformpädagogin, Sozialpädagogin, Mediatorin. Ich bin zudem Gründungsmitglied des Vereins „Die Lernmanufaktur“, der pädagogische Konzepte abseits des Mainstreams entwickelt und durchzuführt.

Seit vielen Jahren bin ich freiberuflich als Referentin und Schulentwicklungsberaterin tätig, wobei ich mich auf Grund meiner praktischen Erfahrungen in den unterschiedlichen Handlungsfeldern nicht zuletzt als „missing link“ zwischen Schule und Sozialpädagogik verstehe und erlebe.  

Im Rahmen meiner Arbeit mit Schulen nähere ich mich dem übergeordneten Thema „Begegnung und Beziehung“ von 3 Seiten an:

Sprache als Bindeglied zwischen Menschen: Ein wesentlicher Faktor der menschlichen Beziehungsgestaltung ist unsere Sprache. Diese kann Brücken ebenso wie Hindernisse bauen, je nachdem, wie wir sie einsetzen.

Themenbereiche: gewaltlose Kommunikation, Elternarbeit, Teambildung,  Gender & Diversity, Interkulturalität, sprachsensibler Unterricht

Gewaltprävention: Wertschätzende Kommunikation und positive Beziehungen sind die Grundpfeiler eines friedvollen Zusammenlebens, Gewalt wird dadurch verhindert. Gleichzeitig ist es aber auch wichtig, Möglichkeiten der Deeskalation in gewaltbereiten Situationen zu kennen.

Themenbereiche: Beziehungsgestaltung im schulischen Alltag, Individualität und Gemeinschaft, Traumapädagogik in der Schule, Deeskalation, Handlungskompetenz in Gewaltsituationen im schulischen Kontext, Neue Autorität in der Schule, Krisen und Konfliktmanagement,

sinnerfülltes Lernen: Wird Lernen als sinnvoll empfunden, profitieren alle am Schulalltag Beteiligten davon.

Themenbereiche: Lernmotivation erhalten und fördern, Resonanzraum Schule, phänomenologischer Unterricht, Selbstwirksamkeit und Verantwortung

Es freut mich, dass ich mit meiner umfangreichen Expertise Schulen und Lehrende unterstützen kann und hoffe damit einen Beitrag dazu zu leisten, dass Kinder und Jugendliche nicht nur mit Freude ihr Schiff bauen, sondern auch mit vollem Rückenwind in den geblähten Segeln ins Leben starten können

Sprachsensibler Unterricht
Handlungskompetenz in Gewaltsituationen
Elternarbeit
Neue Autorität in der Schule
Schule als Resonanzraum
Alternative Unterrichtsmethoden

 

Susanne Steinbach MSc

bevorzugt tätig in:
Burgenland
Niederösterreich
Wien

Auf meinem beruflichen Lebensweg konnte ich Erfahrungen auf verschiedenen Ebenen (selbstständige Unternehmensberaterin, Nachwuchsführungskräftecoach, Lehrerin, Mentorin, Lehrende an der PHW) machen. Ich kenne daher nicht nur das Bildungswesen aus verschiedenen Perspektiven. Die Gestaltung von Schulentwicklungsprozessen und die Positionierung von Schulstandorten als Schulentwicklungsberaterin  ist für mich eine spannende Herausforderung. Mein Ziel ist es, Sie  lösungsorientiert zu begleiten und die für Ihren Standort optimale Strategie zu finden.

„Ich kann niemanden etwas lehren, ich kann nur helfen, es zu entwickeln.“ (nach  Galileo Galilei)

Kommunikation in transkulturellem Kontext
Bindungsorientierte Pädagogik
Achtsamkeit

 

Mag. Birgitt Stolba

bevorzugt tätig in:
Wien

  • Pädagogische Hochschule Wien: Themenbereich Schulentwicklung/SQA, Qualitätskoordination

  • Beratung/Training in den Bereichen Schulentwicklung, Leadership, Teamentwicklung, Begleitung von Qualitätsentwicklungsprozessen

 

Mag. Annemarie Strauß

bevorzugt tätig in:
Wien

  • AHS-Lehrerin (Deutsch und Geschichte und Politische Bildung) 
  • Absolventin des Lehrgangs für Schulentwicklungsberatung an der PH Wien 2012-2014 
  • Mitverwendung am BMBWF in der Abteilung I/5 (Mitglied des EBIS Teams)

Das Verständnis von Schule als lernende Organisation hat meine Tätigkeit als Lehrerin an einer großen Wiener AHS maßgeblich geprägt: Ich nehme Veränderungsprozesse als Chance und Herausforderung wahr und betrachte externe Beratung in diesem Kontext als hilfreiche Unterstützung, das eigene Tun zu hinterfragen und sich bewusst auf Neues einzulassen. In meiner Tätigkeit als Schulentwicklungsberaterin ist es mir besonders wichtig, dazu zu ermuntern, Freiräume wahrzunehmen und zu gestalten sowie das Potential kreativer Diskurse erlebbar und nutzbar zu machen, denn: 

Inmitten von Schwierigkeiten liegen günstige Gelegenheiten.“ (Albert Einstein)

 

Mag. Hildegard Sturm

bevorzugt tätig in:
Steiermark

Mitarbeiterin am Institut für Educational Governance und Qualitätsentwicklung an der PH Steiermark (Koordinatorin der Fortbildung zur Qualitätsinitiative Berufsbildung QIBB, Konzeption von Veranstaltungsreihen zu aktuellen Themen im Bildungsbereich – NOST, Trainerin, Begleitung von Schulentwicklungsprozessen-NMS/SQA/NOST)

Lehrerin für D/G/IWK und SQPM an der BHAK Fürstenfeld

LQPM für kaufmännische Schulen in der Steiermark

„Qualität ist das Gegenteil des Zufalls.“ (Klaus Zumwinkel)

 

Ing. Ralph Thalguter , BEng

bevorzugt tätig in:
Oberösterreich
Salzburg

Wirtschaftsingenieur (Schwerpunkt Qualitätsmanagement), Erwachsenenbildner, Lehrlingsausbilder (ADA), Referent Pädagogische Hochschule OÖ, Dozent Kinderuni

„Im Zentrum der Schulentwicklung, wie im Zentrum von Schule überhaupt, stehen die Lernfortschritte der Schülerinnen und Schüler. Unterrichtsentwicklung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung sind die Hebel, um diese Lernfortschritte zu erreichen.“

Die Unterstützung von Schulen auf dem Weg zur eEducation Austria Expert Schule gehört ebenso zu meinen Tätigkeiten, wie die Beratung zu Erasmus+ Projekten und deren erfolgreiche Einreichung. Als Vortragender, Coach und Lehrer habe ich zudem die Möglichkeit, Wissen weiterzugeben.

„Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer“ (Seneca)

eEducation Austria
Erasmus+

Page: () 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ()