EBIS-Liste

Willkommen bei der Liste der EBIS-Beraterinnen und -Berater!

In dieser Liste finden Sie Entwicklungsberater/innen, die das vom BMBWF entwickelte EBIS-Kompetenzprofil erfüllen und über umfangreiche Praxiserfahrung im Kontext „Beratung in Schulen“ verfügen – sei es auf der Ebene Unterrichts-, Organisations- oder Personalentwicklung,
Diese Liste stellt sicher, dass die genannten Berater/innen Schulen und schulische Netzwerke bestmöglich bei ihren Entwicklungsvorhaben unterstützen können.

Wie benütze ich die Liste?

Die Listenansicht zeigt Ihnen alle EBIS-Berater/innen in alphabetischer Reihenfolge. Nach Anklicken von "Zum Berater/innenprofil" beim jeweiligen Namen erfahren Sie Genaueres über die beraterischen Schwerpunkte und das Einsatzgebiet des Beraters/der Beraterin, mit dem/der Sie auch persönlichen Kontakt aufnehmen können. Finanzierung und organisatorische Abwicklung erfolgen im Regelfall wie bisher über die Pädagogischen Hochschulen. 

Mit der Suchfunktion können Sie EBIS-Berater/innen gezielt mit dem Nachnamen, nach beraterischen Schwerpunkten und Einsatzgebieten suchen.


        
 

Nachname:

Bundesland:











Beraterischer Schwerpunkt:






































Page: () 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ()
 

Helmut Pecher, BEd MA

bevorzugt tätig in:
Niederösterreich
Wien

NMS-Lehrer, mehrjährige Tätigkeit in der Lehrerfortbildung (PH NÖ und PH Wien), Mitverwendung an der PH NÖ und der KPH Wien/Krems, Mitarbeit in Arbeitsgruppen des BMBWF, Ausbildungslehrer, Masterstudium Mentoring an der AAU Klagenfurt, derzeit Doktoratsstudium an der Universität Wien.

„Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.“

Werken und technischer Schwerpunkt
Implementierung digitaler Räume und Lernumgebungen

 

Elisabeth Peitl MA, BEd

bevorzugt tätig in:
Oberösterreich

In der Beratung lade ich ein, Erfahrungsräume aufzuspannen und mit gegenseitiger Unterstützung, Wertschätzung und Anerkennung Systeme zu gestalten, wo sich jeder entfalten und gesund entwickeln kann (Gerald Hüther). Mit großer Begeisterung und Staunen beobachte ich dabei, wie ein gewaltiges Potenzial an Ressourcen gezeigt wird, kreative Lösungen entstehen, und wie Energien und Bereitschaft für neue Vorgehensweisen mobilisiert werden.

Ganzheitliche Resilienzförderung – resiliente Schulkultur
Burn Out Vorsorge

 

Mag. Brigitte Pelzmann

bevorzugt tätig in:
Steiermark
  • Leiterin des Instituts für Educational Governance und Qualitätsentwicklung an der PH Steiermark
  • Entwicklungsbegleitung von Schulen
  • Trainerin im Lehrgang Schulmanagement
  • Konzeption und Umsetzung von Fortbildung für Führungskräfte und Personen mit Schulentwicklungsverantwortung

„Es gibt immer nur Annäherungen zur Wahrheit, und diese werden per Dialog gewonnen.“ (Mànes Sperber)

 

Dipl.-Päd. Bernd Preiner, M.A.

bevorzugt tätig in:
Burgenland
Kärnten
Steiermark

27 Jahre als Hauptschullehrer mit den Fächern Deutsch, Geografie und Wirtschaftskunde und Informatik  tätig

Seit 2007 an der Pädagogischen Hochschule Steiermark beschäftigt im Bereich der Schulmanagementausbildung und der Schulleitungsfortbildung

Ausbildungen im Bereich Schul- und Organisationsentwicklung sowie Konfliktmanagement

 

Dipl.-Päd. Mag. Elisabeth Katharina Pulda

bevorzugt tätig in:
Wien

Seit Jahren arbeite ich als fachbezogene Bildungsmanagerin an Wiener Schulen.   

Themen dieser vertraulichen Begleitung von LehrerInnen, die ihren Unterricht reflektieren und weiterentwickeln möchten, können z.B. fachliche Fragen zu den Bildungsstandards, den Umsetzungsmöglichkeiten eines kompetenzorientierten Unterrichts, die bewusste Wahrnehmung des eigenen Rollenbildes, den Umgang mit Heterogenität und den vorhandenen Ressourcen umfassen.

Als Schulentwicklungsberaterin arbeite ich in unterschiedlichen Bereichen. Es ist immer wieder spannend und herausfordernd, Schulen auf ihrem Weg der Veränderung mit dem Blick auf das gesamte System zu begleiten.

„Dem weht kein Wind, der keinen Hafen hat, nach dem er segelt.“ Michel de Montaigne

 

Prof. MMag. Otto Rammerstorfer

bevorzugt tätig in:
Niederösterreich
Oberösterreich
Salzburg
Steiermark
Wien
  • Studium der Handelswissenschaften an der WU-Wien sowie an der University of Illinois USA
  • Studium Wirtschaftspädagogik an der JKU-Linz
  • Absolvent der Leadership-Academy des BMB
  • zertifizierter Qualitätsmanager für Schulen
  • umfangreiche Beratungspraxis im Bereich Schulentwicklung, Qualitätsmanagement, Projektorganisation und Projektbegleitung
  • mehrjährige Praxis als Unternehmensberater für Klein- und Mittelbetriebe
  • Schulmanagement-Trainer und Schulentwicklungsberater an der PH OÖ;  Seminartrainer an der PH OÖ

 

Mag. Dr. Anita Reinbacher

bevorzugt tätig in:
Oberösterreich
Steiermark
Wien

Seit 2010 selbstständig in den Bereichen Lehre und Training, Moderation, Prozessbegleitung und Coaching tätig. Mutter von zwei Töchtern (6 und 8), Hart bei Graz Stmk; Lektorin an Universität, Fachhochschulen, pädagogische Hochschulen und Bildungsinstitutionen in den Bereichen Kommunikation, Coaching und Gruppenkompetenz und Gender Mainstreaming. Unterrichtstätigkeit in zwei systemischen Coachingausbildungen. Seit 2009 im Bereich von SchiLF´s (Pädagogische Hochschule und kirchlich pädagogische Hochschule), Leitbildentwicklung und Prozessbegleitung in der Arbeit mit Schulen tätig. 2010 bis 2012 umfassendes Schulentwicklungsprojekt mit dem Sacre Coeur Graz (150 LehrerInnen). 2010 bis 2012 ehrenamtliche Mitarbeit im Schulentwicklungsteam der Projektschule Graz (private Volksschule, spezielle Zuständigkeit: Unterstützung des pädagogischen Teams bei der Umsetzung des altersheterogenen Lernens. Seit 2012: Leitung des Schulentwicklungsteams. Seit Juni 2012 im ExpertInnenpool „zusammen.leben“ Land Steiermark mit dem Ziel der Untestützung des Umgangs mit Diversität an steirischen Schulen durch Prozessbegleitung, Supervision und Coaching

Auf Basis meines Wissens aus den Bereichen der Arbeits- und Organisationspsychologie und Gruppendynamik, bin ich seit elf Jahren im Bereich der Unternehmensberatung mit Schwerpunkt „Diversität (v.a. Gender Mainstreaming, Integration von Menschen mit Behinderung) tätig. Seit drei Jahren ist der Schulbereich neben Lehrtätigkeit, Coaching und Beratung wichtiger Teil meines beruflichen Portfolios. Durch meine Prozess- und Außensicht des Systems kann ich in Schulen eine wichtige zusätzliche Sichtweise einbringen.

Gender Mainstreaming

 

Dipl-Päd. Waltraud Riedlmayer

bevorzugt tätig in:
Niederösterreich

Elternarbeit

 

Mag. Doris Schiestl

bevorzugt tätig in:
Kärnten
Niederösterreich
Oberösterreich
Salzburg
Tirol
Vorarlberg
Wien

  • Moderatorin und Trainerin für systematische Unterrichtsentwicklung (alle Schularten und Wirtschaft)
  • Dipl. Didaktikerin
  • Lernstilanalysen nach Prashnig
  • NLP-Practitioner
  • Diplomierte Beraterin für Sonderpädagogik und Integration an Berufsschulen
  • Coachingausbildung - Leitung Prof. Dr. Max Friedrich
  • Zertifikate für BrainGym und Hyperton-X
  • EFQM-Assessorin
  • Moderatorin für Lehrer/innengesundheit nach U. Schaarschmidt und A. Fischer
  • Referentin für Individuelle Lernbegleitung

Lebe, um zu lernen, lerne, um zu leben.“ (unbekannt)




 

Mag. Tatjana Schmid-Schutti

bevorzugt tätig in:
Niederösterreich
Oberösterreich
Salzburg

  • Trainings und Seminare zu den Themen Kommunikation, Teamentwicklung und Teamführung, Arbeit mit Gruppen, Konfliktmanagement und Konfliktkompetenz
  • Beratung in Konflikten – Mediation – Supervision – Coaching 
  • Rhetorik und begleitende Moderation 
  • Walking – Mindwalking, Gesundheit und Wohlbefinden, Yoga und Entspannungsstrategien 
  • Persönlichkeitstraining
  • Mitglied am Institut für Schulentwicklungsberatung II an der PH OÖ – Mitverwendung 10 WE, Beratungstätigkeit im Bereich Mediation, System. Coaching, Supervision, Training, anlassbezogenen Fortbildungen, Organisationsentwicklung und Prozessberatung 
  • Lehrbetätigung im Ausmaß von 10 WE am BRG Solarcity in Linz. Fächer: Deutsch/Kommunikation, Ethik, BSP

Supervision, Coaching, Führungskräftecoaching, Mediation und Konfliktmanagement, Mobbing

Page: () 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ()