EBIS-Liste

Willkommen bei der Liste der EBIS-Beraterinnen und -Berater!

In dieser Liste finden Sie Entwicklungsberater/innen, die das vom BMBWF entwickelte EBIS-Kompetenzprofil erfüllen und über umfangreiche Praxiserfahrung im Kontext „Beratung in Schulen“ verfügen – sei es auf der Ebene Unterrichts-, Organisations- oder Personalentwicklung,
Diese Liste stellt sicher, dass die genannten Berater/innen Schulen und schulische Netzwerke bestmöglich bei ihren Entwicklungsvorhaben unterstützen können.

Wie benütze ich die Liste?

Die Listenansicht zeigt Ihnen alle EBIS-Berater/innen in alphabetischer Reihenfolge. Nach Anklicken von "Zum Berater/innenprofil" beim jeweiligen Namen erfahren Sie Genaueres über die beraterischen Schwerpunkte und das Einsatzgebiet des Beraters/der Beraterin, mit dem/der Sie auch persönlichen Kontakt aufnehmen können. Finanzierung und organisatorische Abwicklung erfolgen im Regelfall wie bisher über die Pädagogischen Hochschulen. 

Mit der Suchfunktion können Sie EBIS-Berater/innen gezielt mit dem Nachnamen, nach beraterischen Schwerpunkten und Einsatzgebieten suchen.


        
 

Nachname:

Bundesland:











Beraterischer Schwerpunkt:






































Page: () 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ()
 

Mag. Dr. Eva Mitterbauer

bevorzugt tätig in:
Wien
ganz Österreich

Wandel prägt die Arbeitswelt ...

 ... und meinen beruflichen Entwicklungsprozess:

Ursprungsprofession:

  • AHS-Lehrerin für Biologie und Umweltkunde; Informatik

weitere Stationen:

  • 10 Jahre Leitung des „Wiener Netzwerks – Gesundheitsfördernde Schulen“
  • pädagogische Referentin im SSR
  • Senior researcher am LBI für Gesundheitsförderungsforschung (LBIHPR)
  • Mitarbeiterin an der PH Wien, Bereich Schulentwicklung
  • dzt. in Ausbildung zum systemischen Coach

„Wenn man sein Ziel erreicht hat, muss man neu anfangen und dabei immer das nutzen, was man auf dem Weg gelernt hat.“ (P. Coelho: Der Weg des Bogens)

Reihung der bevorzugten Bundesländer:

  1. Wien
  2. NÖ, Bgld, Salzburg
  3. Alle anderen Bundesländer

Gesundheitsförderung (als SQA Thema)

 

Mag. Ulrike Mitterlehner

bevorzugt tätig in:
Oberösterreich

  • AHS-Lehrerin für Französisch und GW am BG/BRG Freistadt
  • SQA-Koordinatorin
  • freiberufliche Tätigkeit als Supervisorin, systemische Coach und Schulentwicklungsberaterin
  • LehrerInnen-Fortbildung

 „Das Unmögliche behandeln als ob es möglich wäre.“ (Goethe)

 In meiner Tätigkeit als Lehrerin war es mir immer wichtig, über den Tellerrand der eigenen Fächer zu sehen und dabei die Schule als Organisation und als Spiegel der Gesellschaft im Blick zu haben. Die Freude am Arbeiten mit Menschen und die Lust am Tun und an der Reflexion prägen meine Arbeitsweise.

Kooperatives Lernen (Methodentraining)

 

Christine Marie Moore

bevorzugt tätig in:
Burgenland
Niederösterreich
Wien

  • Systemische Organisationsberaterin und Schulentwicklerin
  • Lehrbeauftragte (Donau Uni Krems, FH Wien)
  • Expertin für Qualitäts- und Prozessmanagement 
  • Systemischer Team Coach
  • Führungskräfteentwicklerin
  • Spezialistin für Großgruppen Moderation
  • Leiterin von Lernprozessen im Online-Raum
  • Beraterin für Community of Practice Netzwerke

 

lrene Christine Moser, M.A.

bevorzugt tätig in:
Salzburg
  • Lehrende an der Pädagogischen Hochschule im Bereich der lnklusionspädagogik und Persönlichkeitsentwicklung, sowie der schulpraktischen Ausbildung.
  • Mitarbeiterin im Institut für Fort- und Weiterbildung mit den Schwerpunkten: Schulentwicklungsberatung, Sonder- und lnklusionspädagogik und internationale Entwicklungsarbeit im Bereich der Sonderpädagogik.

Zitat: "Der Mensch wird am DU zum ICH"
(Martin Buber)
Motto: Mit Engagement und Verstand "dabeisein"

Beratung im Bereich der Sonderpädagogik/Inklusion

 

Dipl.-Päd Herbert Moser

bevorzugt tätig in:
Niederösterreich

Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel.
(Charles Darwin)

 

Ein Professor händigte die Unterlagen für das Abschlussexamen aus und verursachte innige Verwirrung bei den Studenten. Einer von ihnen sprang auf und rief aufgeregt: "Aber, Herr Professor, das sind ja die gleichen Fragen, die Sie uns bei der letzten Klausur gestellt haben!" - "Stimmt", sagt er, "aber die Antworten haben sich geändert".
(unbekannt)

 

Mag.a Claudia Müller

bevorzugt tätig in:
Kärnten
Niederösterreich
Steiermark
Wien

Im Laufe meiner Karriere habe ich berufliche Erfahrungen als Per- sonalentwicklerin, Bildungsmanagerin, Lehrerin, Sozialpädagogin sowie Trainerin und Vortragende in der Erwachsenenbildung ge- sammelt.

In meiner Arbeit als Beraterin, Trainerin und Coach zeichnet mich die lösungs,- und potenzialfokussierte Haltung aus. Dadurch ge- lingt es, die Aufmerksamkeit scheinbar einfach auf konkrete Ziele, vorhandene Ressourcen und das schon Gelingende zu richten und davon ausgehend ganz konkrete Schritte für die Zukunft zu entwi- ckeln. Das Ergebnis: Hohes Engagement und nachhaltige Lösun- gen.

„Identify what works and do more of it!“ (Steve de Shazer)


Begleitung und Beratung von Netzwerken
Kommunikationstraining
Organisationsentwicklung
Personalentwicklung
Prozessbegleitung



 

Mag. Dr. Robert Nehfort

bevorzugt tätig in:
Burgenland
Niederösterreich
Steiermark
Wien

Mitarbeiter der PH-Burgenland

Regionaler NMS-Koordinator und Schulentwicklungsberater

Supervisor und Coach

Entwicklungsarbeit lebt von unserer Bereitschaft Neues zu entdecken, ehrliche und offene Fragen zu stellen und der Fähigkeit diesen Fragen mit Geduld und Konsequenz nachzugehen.

Supervision und Coaching

 

Dr.rer.soc.oec Christina Nigg

bevorzugt tätig in:
Tirol
  • Professorin am Kolleg für Tourismus- und Freizeitwirtschaft für Tourismusmarketing & Tourismusmanagement
  • Selbstständige Unternehmensberaterin (Nigg Markenmanagement e.U.)
    Schwerpunkte: Marke & Strategie, Kontaktpunkttraining, Coaching
  • Pädagogischer Coach
  • SchulQualitätsProzessManagerin
  • Leiterin ARGE Tourismus HUM Tirol

 

MMag. Elisabeth Oberreiter MAS

bevorzugt tätig in:
Oberösterreich

Leiterin des Beratungszentrums für Lehrer/-innen und Schulen der PH Linz

 

Gabriela Oelmann, BEd, MSc

bevorzugt tätig in:
Niederösterreich

  • Berufseinstiegskoordinatorin
  • Referentin für die PH NÖ
  • Beraterin an Schulen
  • Teammitglied des Schulentwicklungsteams PH NÖ

 Motto: Lernen aus systemischer Sicht erfordert, sich von der individuellen Position zu dissoziieren und die Metaebene einzunehmen, um Klarheit in Bezug auf das Ganze und die Zusammenhänge zu gewinnen.

Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern. (Afrikanisches Sprichwort)

Page: () 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ()