Themen dieses Kurses

  • Bilanz- und Zielvereinbarungsgespräche (BZG): Gesamttext als Download

    Der Entwicklungsplan (EP) greift ein Thema auf und blickt zunächst zurück: Was ist uns gelungen? Was (noch) nicht?

    Mit dieser Analyse beginnt auch das Bilanz- und Zielvereinbarungsgespräche (BZG). Die Gesprächspartner/innen bewerten anschließend gemeinsam die im EP enthaltenen Ziele und schätzen die Erfolgsaussichten der geplanten Maßnahmen ein. Dabei geht es immer auch um die Frage, woran der Erfolg zu erkennen sein wird (Indikatoren). Die Auseinandersetzung mit dem Fortbildungs- und Unterstützungsbedarf mündet in eine Vereinbarung, in der sich beide Seiten schriftlich zur Einhaltung ihrer Zusagen verpflichten.

    Das BZG läuft also in folgenden Phasen ab:

    • Bilanz ziehen: Rückschau, Erfolgsanalyse und Bewertung, Analyse des Führungsverhaltens
    • Ziele besprechen und operationalisieren, Rahmenbedingungen bzw. Unterstützungsbedarf thematisieren
    • Vereinbarungen treffen

    Leitfragen sollen die Gesprächspartner/innen bei der Vorbereitung des BZG unterstützen.

    Das Bilanz- und Zielvereinbarungsgespräch sollte grundsätzlich möglichst bald nach der Übermittlung des jeweiligen Entwicklungsplans stattfinden. Dies wird jedoch aufgrund der großen Anzahl von Schulen, für deren Betreuung eine Schulaufsichtsperson verantwortlich ist, oft nicht möglich sein. Die BZG werden sich in diesen Fällen über das ganze Jahr verteilen müssen; im Pflichtschulbereich wird manchmal auch nur alle zwei Jahre ein BZG möglich sein.

    Zum Ineinandergreifen von EP und BZG siehe auch Entwicklungspläne (EP) und Bilanz- und Zielvereinbarungsgespräche (BZG)