Themen dieses Kurses

  • Allgemeines

    • SQA ist Methode und Werkzeug – und nicht „noch eine“ inhaltliche Anforderung der Behörden. Es soll den handelnden Personen helfen, das, was sie ohnehin zu tun haben, möglichst systematisch, ökonomisch und erfolgsorientiert anzugehen. Nichts grundlegend Neues also, aber noch nicht überall Routine!

      Damit SQA erfolgreich ist, braucht es…

      • „Ownership“ und Partizipation: Gelebte Qualität kann nicht verordnet werden, sie wächst aus der Überzeugung von Menschen, die ein Ziel verfolgen, das sie als ihr eigenes betrachten. Dafür braucht es Dialog, Auseinandersetzung, Transparenz.
      • Eigeninitiative und Kreativität der handelnden Personen bei der Ausschöpfung der Gestaltungsmöglichkeiten unter den bestehenden gesetzlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen.
      • die Bereitschaft zu Dialog und Teamarbeit, zu gemeinsamer Analyse, Zielsetzung, Planung und Umsetzung von Vorhaben.
      • eine positive Erwartungshaltung aller handelnden Personen im Schulsystem, also den vorrangigen Blick auf das Gelingen bzw. Gelungene an Stelle der immer noch (zu) weit verbreiteten „Fehlerkultur“.
      • eine reflexive Grundhaltung, den Mut hinzuschauen, die Wirkungen eigenen Handelns zu überprüfen – also Ergebnisverantwortung zu übernehmen.
      • die Bereitschaft zu führen – und sich in einem definierten Rahmen führen zu lassen; Rollenklarheit und Verbindlichkeit sind dabei wichtige Voraussetzungen:
      • Geduld, einen langen Atem und die Fähigkeit, Kraft und Energie auch aus kleinen Erfolgen schöpfen zu können.
      • und last but not least Humor in allen Lebenslagen – notfalls auch von der schwarzen Sorte.

      Vor allem kommt es also auf Haltung und Einstellungen von Menschen an. Diese ändern sich in der Regel nur langsam. Es geht um einen mehrfachen Kulturwandel, und das ist ein Ziel, dem wir uns ganz sicher nicht linear und nur schrittweise annähern können – Letzteres aber mit aller Entschlossenheit! Manche nennen das Gelassenheit…

      Konkrete Hinweise zur Umsetzung finden Sie im Bereich Schulentwicklung mit EP.