Themen dieses Kurses

  • Wozu ein Methodenpool?

    Bisweilen sind Kontext und Fragestellungen von Evaluationen so speziell, dass für die Evaluation eigene Methoden und Instrumente entwickelt werden müssen. In den meisten Fällen ist dies jedoch nicht unbedingt notwendig. Im Gegenteil, es empfiehlt sich sogar oft, auf erprobte Methoden und Instrumente zurückzugreifen und diese für die eigene Situation anzupassen. So kann man von der Erfahrung und dem Expert/innen-Wissen profitieren, die in die Entwicklung dieser Methoden und Instrumente geflossen sind. Und man spart Zeit.

    Für standardisiertes Feedback von Schulpartner/innen bietet SQA online einfach zu verwendende Online-Fragebögen an.

    Wenn Sie andere Methoden einsetzen möchten, dann sind Sie hier richtig: Der Methodenpool stellt ein breites Spektrum bewährter Methoden und Instrumente vor, um Ihnen die Planung und Durchführung Ihrer Evaluation zu erleichtern.

    Was wird unter Methoden und Instrumenten verstanden?

    Unter Methoden verstehen wir Herangehensweisen, die es Einzelpersonen und Schulen ermöglichen, vielfältige Daten unterschiedlicher Tiefe und Reichweite über die Qualität von Schule und Unterricht zu erhalten.

    Instrumente sind die konkreten Werkzeuge, mit denen die Methoden umgesetzt werden, also z.B. Fragebögen, Erhebungsraster, Interview- oder Beobachtungsleitfäden etc. Sie müssen immer in Beziehung zur gewählten methodischen Vorgangsweise gesetzt werden.

    Die vorgestellten Methoden umfassen sämtliche gängige Erhebungsmethoden: Schriftliche und mündliche Befragung, Beobachtung, nonverbale/kreative Methoden mit gestalterischer Komponente sowie die Sammlung, Aufbereitung und Analyse bereits vorliegender Daten und Dokumente.

    Weitere Informationen zu Methoden und Instrumenten in SQA sowie zu Kriterien für die Auswahl der richtigen Methode finden Sie in in den Kapiteln Phase 2: Planung und Durchführung einer Evaluation und Wie werden Methoden und Instrumente ausgewählt.

    Welche Methoden und Instrumente werden angeboten?

    Alle Qualitätsbereiche von SQA werden durch detaillierte Methodenbeschreibungen erfasst, die auch als Leitfäden für die eigene Durchführung verwendet werden können. Zum Aufbau der Methodenbeschreibungen finden Sie hier mehr. 

    Es handelt sich dabei um Anwendungsbeispiele, viele der Methoden eignen sich daher (mit entsprechenden Anpassungen) auch für andere Qualitätsbereiche und andere Fragestellungen.

    Qualitätsbereiche 1 und 2

    Lernerfahrungen und Lernergebnisse; Lernen und Lehren

    Qualitätsbereich 3

    Lebensraum Klasse und Schule

    Qualitätsbereich 4

    Führung und Schulmanagement

    Qualitätsbereich 5

    Professionalität und Personalentwicklung

    Qualitätsbereich 6

    Schulpartnerschaft und Außenbeziehungen

    Wie kann man die Methoden und Instrumente nutzen?

    Die Methoden und Instrumente werden als „Fallbeispiele“ dargestellt, in denen sie für konkrete Situationen und Einsatzbereiche, die typisch sind für Evaluationen in SQA, angewandt werden. Die Methoden sind so konzipiert, dass sie auch ohne besondere Vorkenntnisse rasch und unkompliziert eingesetzt werden können.

    Es gibt grundsätzlich drei Möglichkeiten, wie die vorgestellten Methoden genutzt werden können:

    1.       Ausgangssituation, Ziel und Fragestellungen Ihrer Evaluation werden in einer der beschriebenen Methoden behandelt: In diesem Fall folgen Sie einfach der Beschreibung – die auch als Anleitung gelesen werden kann – und nutzen Sie die angebotenen Instrumente.

    2.       Sie planen eine Evaluation, finden aber keine direkte Übereinstimmung mit einer der dargebotenen Fallstudien: Vielfach wird es möglich sein, im breiten Spektrum der Beispiele eine geeignete Methode zu finden und sie an die eigene Situation anzupassen. Ein Großteil der methodischen Hinweise und Tipps wird auch für Ihre Evaluation gelten.

    3.       Sollte Ihnen eine direkte Übernahme von Methoden oder Instrumenten nicht zweckmäßig erscheinen, dann nützen Sie die Beispiele als Anregungen zur Entwicklung eigener Vorgehensweisen.

    „Specials“

    Zusätzlich gibt es „Specials“ zu den beiden wichtigsten und gängigsten Methoden:

    Special 1: Interviews

    10 Tipps für Interviews

    Special 2: Fragebogenerhebung

    10 Tipps für Fragebogenerhebungen

    In den „Specials“ finden sich detaillierte Informationen und Hinweise, was zu beachten ist, damit die Durchführung gelingt.

    ·         Sie können als eigenständige Anregung, als Handlungsanleitung oder als Checkliste genutzt werden.

    ·         Die Specials können aber auch gemeinsam mit der Methodenbeschreibung verwendet werden, in der diese Methoden vorkommen. Es finden sich direkte Verweise dazu im Text.