Themen dieses Kurses

  • Allgemeines

    Wenn grundlegende Entscheidungen getroffen sind, geht es in die Planung und Durchführung der Evaluation. In diesem Kapitel lesen Sie, welche Daten bzw. Datenerhebungsmethoden Ihnen zur Verfügung stehen und wie Sie zu geeigneten Methoden und Instrumenten kommen. Evaluation ist ja immer „maßgeschneidert“, es ist also wichtig, eine passende Vorgangsweise zu wählen. Und natürlich gibt es in diesem Kapitel Tipps, wie Erhebung(en) qualitätvoll und ressourcenschonend geplant und durchgeführt werden.

    Methodische Planung

    Sobald feststeht, welche Fragestellungen mit der Evaluation beantwortet werden sollen und wer aller dabei berücksichtigt werden muss, geht es in die methodische Planung. Zuständig ist am besten eine kleinere Gruppe, z.B. ein Evaluationsteam, das mit der Planung und Umsetzung betraut wurde. Das Evaluationsteam wählt nun geeignete Untersuchungsmethoden aus und stellt passende Erhebungsinstrumente zusammen. Mehr dazu finden Sie hier.

    Auswahl von Methoden und Instrumenten

    Bei der Auswahl von Methoden und Instrumenten sind verschiedene Aspekte zu beachten, wobei gleich zu Beginn darauf hingewiesen sei, dass es die „beste“ Methode, das „beste“ Instrument nicht gibt: alle haben sie ihre Vorteile und Nachteile. Diese gilt es abzuwägen. Kriterien sind v.a. die inhaltliche Eignung und die Durchführbarkeit. Mehr dazu finden Sie hier.

    Planung der Erhebung(en)

    Die Ablaufplanung der einzelnen Erhebungs- und Auswertungsschritte fügt sich in die Gesamtplanung des Evaluationsprojekts ein. Das Um und Auf ist ein gutes Projektmanagement. Aspekte, die insbesondere die Erhebung betreffen sind: eine ressourcenschonende Vorgangsweise, die Integration der Erhebung(en) in den Schulalltag, das Verschränken von Handeln und Evaluation, die rechtzeitige Information aller Betroffenen und Beteiligten und die Berücksichtigung von Vor- und Nacharbeiten. Mehr dazu finden Sie hier.

    Durchführung der Erhebung(en)

    Natürlich ist auch in der Evaluation eine gute Planung bereits die halbe Miete. Aber erstens muss man offen bleiben und flexibel reagieren, wenn nicht alles so klappt wie ursprünglich geplant. Zweitens ist es natürlich wichtig, wie die Erhebungen durchgeführt werden – also wie die Prozessqualität aussieht. Es hat sich bewährt, während der Erhebungen selbst auf eine gute Information zu achten: Das erzeugt Motivation und Transparenz (und trägt zur Datenqualität bei). Im Sinne der Effizienz ist eine systematische begleitende Dokumentation: Sie erspart mühsames und zeitaufwändiges Nacharbeiten. Mehr dazu finden Sie hier.

    SQA-Angebot zu Methoden und Instrumenten

    In SQA gibt es ein breites Angebot an Methoden und Instrumenten: SQA online bietet vorgefertigte Fragebogenerhebungen, das Methodenpool eine Auswahl an detaillierten Beschreibungen gängiger Methoden. Auch die individuelle Erstellung von Fragebögen wird unterstützt. Schließlich sind Tests wie die Bildungsstandardsüberprüfungen wichtige Datenquellen. Nützen Sie sie!

    Mehr dazu finden Sie hier.