Die Qualitätsentwicklung an österreichischen allgemeinbildenden Schulen zu unterstützen und voranzutreiben ist das wichtigste Anliegen der Initiative Schulqualität Allgemeinbildung (SQA). Damit nimmt dieser Bereich auch eine zentrale Stellung ein: Er verdeutlicht, was mit Schulentwicklung gemeint ist und warum sie so wichtig ist, und bietet einen Leitfaden für die Praxis mit vielen Hinweisen und Verfahrensvorschlägen. Angelpunkt und wichtigstes Element ist der Schul-Entwicklungsplan (SEP) – auf ihn wird durchgehend Bezug genommen.

Der Bereich „Schulentwicklung mit EP“ wendet sich vornehmlich an Schulleitungen und Lehrpersonen, SQA-Koordinator/innen und schulische Qualitätsteams. Angesprochen werden aber auch interessierte Schüler/innen und Eltern/Erziehungsberechtigte, die Entwicklungsvorhaben an ihrer Schule initiieren, unterstützen und durchführen wollen.

Die folgenden Kapitel begleiten einen Schulentwicklungsprozess. Sie sind daher so aufgebaut, dass man sie am besten der Reihe nach liest: Einführung, Grundsatzkapitel und 4 Phasen der Qualitätsspirale. Erfahrene SQA-Koordinator/innen und Schulentwickler/innen können aber auch gleich die Kapitel und Themen ansteuern, die für sie gerade interessant sind.

Dieses Kapitel gibt eine erste Einführung in das Thema Schulentwicklung mit Entwicklungsplan. Es zeigt auf, warum systematische und integrierte Entwicklung am Schulstandort wichtig ist, was genau darunter zu verstehen ist und welche Rolle dabei der Entwicklungsplan spielt. Eine Kurzzusammenfassung zum Thema Entwicklungsplan sowie alle Berichtsvorlagen finden sich auch unter Entwicklungspläne in SQA.

In diesem Grundsatzkapitel werden wichtige allgemeine Voraussetzungen und Erfolgsprinzipien für Schulentwicklung behandelt. Sie gelten für alle Entwicklungsphasen und sollten durchgehend Berücksichtigung finden. Dann geht es Schritt für Schritt durch die vier Phasen der Qualitätsspirale.

Wie man eine Sache angeht, entscheidet meist bereits über Erfolg oder Nichterfolg. In diesem Kapitel geht es daher ausführlich um die ersten Schritte zur Erarbeitung eines Entwicklungsplans mit Hinweisen und Verfahrensvorschlägen für diese erfolgskritische Phase.

Die „Mühen der Ebene“ und wie man sie durchschreitet, ohne dass Orientierung und Motivation abhanden kommen ist Gegenstand dieses Kapitels. Dabei begeben wir uns mitten ins Tun – mit vielen Informationen und Anregungen zu den ineinander greifenden Themen Teamarbeit, Personalentwicklung und Unterrichtsentwicklung.

Ohne Evaluation und Feedback ist keine systematische Qualitätsentwicklung möglich. Für diese Phase finden sich detaillierte Informationen und ein Leitfaden in einem eigenen Kapitel „Evaluation und Feedback“.

Die Phase 4 ist das Bindeglied zwischen den jährlichen Entwicklungszyklen. So braucht es nach einer Umsetzungs- und Evaluationsphase eine (Zwischen)Bilanz, bevor man sich in den nächsten Entwicklungsplan „stürzt“: Nur so weiß man, welche Vorhaben man weiterverfolgen, welche man abschließen und welche man neu beginnen soll. Und: manche Veränderung kann direkt umgesetzt werden.

Einen raschen Zugriff auf grundlegende Informationen zu den Entwicklungsplänen sowie Downloadmöglichkeiten für alle Vorlagen, Beispiele und Orientierungshinweise bietet dieses Kapitel.

Hier finden Sie weiterführende Hinweise zu nützlichen Ressourcen wie z.B. Literaturempfehlungen oder Webseiten.

Hier finden Sie Dokumente aufgelistet, zu denen Links aus den einzelnen Kapiteln des Bereichs "Schulentwicklung mit EP" führen.